Hat die Sucht nach Black Desert Online bereits begonnen ? – Mein Spielgefühl bis jetzt

Hallo zusammen,

wie bereits anhand meiner eigenen Erfahrungen an den ersten beiden Tagen nach Release von Black Desert Online zu sehen, möchte ich nun ein wenig mehr über meine eigenen Gedanken, mehr oder weniger positiv, berichten.

Hat die Sucht nach Black Desert Online schon begonnen ?

Allgemein muss ich sagen, dass ich sehr skeptisch vor dem Spiel gewesen bin, und auch jetzt noch bin. Das Spiel ist wirklich nicht schlecht, ich würde es sogar als richtig gut oder sogar sehr gut beschreiben, aber mehr eben auch nicht.

Das Hauptproblem, dass ich persönlich, und dies ist einzig meine Meinung, habe, ist die Tatsache, dass seit einigen Tagen von größeren Streamern auf twitch vor allem so getan wird, als wäre das Spiel die Offenbarung der letzten Jahrzehnte.

Das ist es definitiv für mich nicht. Es ist ein sehr interessantes Spiel, das teilweise überhaupt nicht an den asiatischen Stil erinnert, vielmehr sehe ich darin ein wenig “Herr der Ringe Online”. Ich weiß gar nicht, wieso ich immer wieder auf diesen Gedanken gekommen bin, allerdings erfüllt es nicht mal im Ansatz die Vorstellung, und teilweise auch das Klischee, eines echten Asia-MMORPGs.

Da ich über einen Monat nun, die Beta gar nicht eingerechnet, Blade and Soul gespielt habe, und auch weil es eben ein koreanisches Spiel ist, habe ich immer wieder den Vergleich zu “Blade and Soul” erbracht. Im Gegensatz zu Black Desert Online hat mich die, wenn auch teilweise nicht so großartige, Story einfach gepackt.

Man wird zu Beginn direkt, in Form eines Prologs, mit der Hauptstory in Kontakt gebracht, und man ist direkt Teil des Ganzen. Diese Einführung in die Welt, die Protagonisten und Antagonisten und auch das gesamte Setting, fehlt mir bei Black Desert Online bis jetzt komplett.

Ich finde die Story bis jetzt so langweilig, dass ich immer noch keine Ahnung habe, um was es überhaupt geht. Natürlich hätte ich mir dafür die Quests besser durchlesen können, und auch die teilweise netten Zwischensequenzen anschauen können, nur hatte ich von Beginn an darauf absolut keine Lust.

Jetzt kann man denken, dass diese Lustlosigkeit einfach für die Story gilt, leider ist dies nicht so. Erst gestern Abend, gut 30 Minuten vor Stream-Ende, ist mir aufgefallen, wie trivial das Spiel für mich wirkt. Ich habe nicht einmal im Ansatz so etwas wie einen Spannungsbogen erlebt.

Da es kein Fast Travelling gibt, und da mich mein Esel zu Beginn auch eher nervt als dass er eine Hilfe darstellen würde, bin ich die meiste Zeit immer zu Fuß unterwegs. Dies mag zu Beginn noch viel Spaß machen, schließlich ist die Welt wunderschön, darunter auch die Modelle der NPCs, der Gegner und auch des eigenen Charakters selbst, nur ist bei mir einfach in all den Stunden nie ein Gefühl von “must have” aufgekommen, eher immer “nice to have”.

Was ich damit sagen möchte ?

Wenn mich ein Spiel wirklich komplett flashen sollte, dann gibt es Momente, ganz egal, ob man gerade online ist oder nicht, in denen man in gewisser Weise sich damit auseinandersetzt. Wenn ein Spiel wirklich richtig genial ist, dann habe ich das Gefühl, die Stunden oder sogar Minuten zu zählen, bis ich weiterleveln oder bis ich weiter eine bestimmte Art von Content erleben kann. Dieses Gefühl, vielleicht schon so etwas wie eine kleine Sucht, ist komplett ausgeblieben.

Im Moment überwiegt bei mir das Gefühl, dass das Spiel zwar sehr vieles richtig macht, nur weckt es in mir nicht die Begeisterung. Es bleibt für mich in vielerlei Hinsicht einfach zu eintönig und zu trivial und motiviert mich nicht, z.B. wie bei Blade and Soul schon während der Beta, so stark, dass ich es unbedingt weiterspielen möchte, um auch gar nichts zu verpassen.

Ob sich dieser erste Eindruck auch in nächster Zeit zeigen wird, muss man sehen. Fakt ist jedoch, jeder, der dieses Spiel hypet oder als die Offenbarung preist, kann dies für sich selbst vielleicht so sehen, nur wird dadurch eine Erwartungshaltung erschaffen, die meiner Meinung nach vielen Spielern, die diesem Hype verfallen sind, das eigene Spielerlebnis ein Stück erschwert. Das Spiel für “Casuals” ausgelegt zu beschreiben, ist meiner Meinung nach nicht nur falsch, sondern der absolut unnötigste Weg.

Black Desert Online ist deshalb, so wie ich es sehe, ein perfektes Spiel für Spieler der “alten Schule”, die in WoW-Classic viel Spaß hatten, die Crafting und PvP lieben, und die auf Erkunden und Ähnliches aus sind. Allerdings wüsste ich nicht, wieso jemand, der nur wenige Stunden in der Woche vielleicht Zeit haben sollte, sich in dieses Spiel stürzen sollte.

Ich glaube es handelt sich bei Black Desert Online schließlich einfach um ein sehr gutes Spiel für eine ganz bestimmte Kategorie an Spielern, wie bereits beschrieben, nicht mehr und nicht weniger. Und dies reicht in der heutigen Zeit eigentlich aus, um für einen längeren Zeitraum richtig viel Spaß zu haben.

Nur habe ich persönlich diesen bis jetzt noch nicht wirklich gefunden. Warten wir also erst einmal ab.

MfG Tobi

calsportal.eu

Quelle (Bild): Black Desert Online

[Total: 1    Average: 1/5]

About Tobi

Tobi
Self-made logo

Leave a Reply