Homeland Staffel 6 – Persönliche Review – Folge 8 “Alt. Truth” (Originale US-Version auf iTunes)

Hallo zusammen,

ich glaube, noch nie hat man auf eine meiner Reviews so lange warten müssen wie in dieser Woche. Ich hätte den Text am Montag noch ziemlich unterbringen können, allerdings hätte hier die Qualität klar gelitten. Mein oberstes Bestreben dieses Blogs ist jedoch das Beibehalten oder sogar die Steigerung der Qualität meiner Beiträge. Darüber hinaus muss man sagen, dass diese Folge nur das Beste verdient hat.

Diese Folge war von solch einer Dramatik durchzogen, dass man eigentlich die gesamte Zeit lang nicht einmal wirklich durchatmen konnte. Es überschlug sich alles, mit einem im wahrsten Sinne des Wortes atemraubenden Ende. “Quinn” ist in dieser Staffel, nicht zuletzt aufgrund dieser Folge, das absolute Aushängeschild. Noch nie zuvor habe ich den Schauspieler als so gut erlebt. Er schafft es förmlich, dass man nicht nur mit ihm zittert und trauert, sondern dass man sich immer mehr in seine eigene Person zu versetzen in der Lage ist.

Das Genialste an dieser Folge ist jedoch, in letzter Zeit vermehrt, die Bedeutung des Titels. Noch nie zuvor hat “Alt. Truth”, also eine alternative Wahrheit (alternative truth), in der heutigen Zeit würde von postfaktisch oder von alternativen Fakten sprechen, die kommenden Minuten so gut ausgedrückt. Immer dann, als es um alles oder nichts ging, wurde dem Zuschauer, mich inbegriffen, absolut deutlich, dass die Wahrheit gezielt Fehl am Platz war.

Die Wahrheit, ich denke so weit kann im kommenden letzten Viertel der Staffel bereits gehen, hängt nun scheinbar immer und überall mit der Figur des Dar Adal zusammen. Er ist im Wrestling-Slang “The Guy”, er ist es, bei dem alles zusammenläuft, und er ist eben genau jener Strippenzieher, über nationale Grenzen hinweg. Noch nie zuvor war Dar Adal als Figur so greifbar, gefährlich und sogar zu Teilen richtig böse.

Mir gefällt die Staffel an sich immer mehr, da sie in bestimmter Hinsicht neue Wege einschlägt, womit aus einer recht ähnlichen Abfolge von Homeland vieles komplett neu erscheinen kann. Die Macher hinter Homeland verstehen es immer wieder, dieser Show neues Leben einzuhauchen, grandios !

So, nun aber zu einer genaueren Betrachtung meinerseits, viel Spaß damit !

Homeland Staffel 6: Folge 8 (“Alt. Truth”)

Allgemein

  • noch nie zuvor hat das Wort “Wahrheit” in einem solch großen Widerspruch gestanden wie dieses Mal
  • die Wahrheit, dies sieht man äußerst gut an der Art Conspiracy-Show über den Sohn der President-Elect Elizabeth Keane, lässt sich mit den richtigen Mitteln und einer bestimmten Absicht so drehen, wie man es gerade haben möchte
  • wenn die Wahrheit also einem bestimmten, meist politischen, Zweck dienlich erscheint, dann wird sie so umgemünzt, dass sie als Werkzeug Hilfestellung leisten kann, völlig unabhängig der damit verbundenen Konsequenzen
  • Dar Adal weiß, was die Vorkommnisse für ihn letztlich bedeuten könnten, wenn eben die ganze Wahrheit, nicht die alternative Wahrheit, ans Licht geräten würde ; nichtsdestotrotz lässt er sich davon nicht abbringen, was ihn und seine Verbündeten tatsächlich sogar über Leichen gehen lässt

  • noch nie hatte ich so Angst um die Figur des “Quinn”, und noch nie zuvor war ich emotional so betroffen ; einzig das Ende von Brodey im Iran, als man selbst den Tränen nahe war (das öffentliche Erhängen Brodeys in Teheran), kommt an solche Gefühle heran
  • die Distanz zwischen Zuschauer, in diesem Falle ich persönlich, und den beliebten Charakteren war noch nie so gering wie in dieser Staffel ; wenn man sich nur die Comments auf YouTube oder Twitter dazu durchliest, merkt man ganz genau, wie sehr eine Vielzahl an begeisterten Fans sich um das Leben, und damit die Daseinsberechtigung der Figur “Quinn” in den kommenden Staffeln, sorgt
  • dass nun sogar Astrid, die wirklich nur aus Liebe und Überzeugung hier helfen wollte, ihr Leben verlieren musste, schmerzt doch sehr ; es wird einfach kein Halt mehr gemacht, selbst prominente und sehr beliebte Charaktere gehen nun verloren

Inhalt

  • ich muss vorsichtig sein, dass ich diese Review nicht zu groß werden lasse
  • es gibt so viele kleinere Aspekte, die im größeren Zusammenhang, an Relevanz dazu gewinnen können
  • allerdings halte ich mich wie schon zu Folge 7 an das Bild des Strippenziehers Dar Adal ; in diesem Fall, wie sehr hier die “Alt. Truth” dazugehört

“Alt. Truth” 1 – Die Conspiracy-Show – Wie der Fall Keane der President-Elect jegliche Glaubwürdigkeit entreißen soll

  • schon früh durfte man daran teilhaben, wie eine sehr skrupellose Sendung ein ganz anderes Bild der USA aufzuzeigen dachte
  • es sollte diese andere Seite der amerikanischen Gesellschaft erläutert werden, dessen Zugang die Elite, so der Vorwurf, schon lange verloren habe
  • schon sehr früh kam in mir die Frage auf, wieso immer wieder diese eine Sendung gezeigt werden musste ; nun, in Folge 8, wissen wir auch wieso
  • auch hier hat Dar Adal die Finger mit ihm Spiel, ob nun direkt oder indirekt ; schließlich hilft diese Sendung dabei, das Bild der zukünftigen, und schon gewählten, Präsidentin Keane immer mehr ins Wanken zu bringen

  • da sie sich zuvor eindeutig und öffentlich zu dem Tod ihres Sohnes im Nahen Osten gezeigt hat, muss Dar Adal nun versuchen, diese neu aufgekommene Glaubwürdigkeit und auch menschliches Auftreten, im Keim zu ersticken
  • um dies zu gewährleisten, kommt ein bestimmtes Video zum genau richtigen Zeitpunkt ; zu sehen ist dabei lediglich, wie der Sohn der President-Elect Keane bei einer mit Waffen geführten Auseinandersetzung davonläuft
  • der Zuschauer von Homeland sieht zwar den gesamten Zusammenhang, dass nämlich Keane eben nicht feige fliehen, sondern sein eigenes Team retten wollte, nur wird dies nur wenig ändern
  • mit diesen Bildern zerbricht das Bild eines patriotischen und aufopfernden Kampfers der US-Streitkräfte wohl erst richtig
  • mit diesem Video wird die neue Haltung, sich aus dem Nahen Osten komplett zurückzuziehen, noch schwieriger erklärbar erscheinen

“Alt. Truth” 2 – Wie Majid Javadi Saul und Carrie vor der President-Elect auflaufen lässt – Der vermeintliche Bruch des iranischen Atomprogramm-Deals

  • ich hätte mir ja vieles vorstellen können, aber doch nicht, dass die gesamten Geschehnisse, und auch die Errungenschaft, der Folge 7 de facto ad absurdum geführt werden können
  • Majid Javadi weiß zu Beginn ganz genau, dass er um sein eigenes Leben bangen muss, da seine Tarnung scheinbar gänzlich weggefallen ist
  • im folgenden Verlauf sieht man als Zuschauer dann jedoch, wie sehr Saul Carrie, der es wirklich schlecht wegen Frannie geht, förmlich um Hilfe anbettelt
  • alles lässt anfangs also vermuten, dass mit Carries Hilfe Majid Javadi am geheimen Treffen mit President-Elect Keane doch teilnehmen wird

  • dass dann jedoch Javadi sogar die President-Elect anlügt, wodurch Carrie und Saul komplett unglaubwürdig dastehen, ist der absolute Wahnsinn
  • dass wiederum zeigt einzig auf, wie sehr Majid Javadi lieber seine eigene Haut rettet, somit auf Seiten Dar Adals steht, und somit die letzten Befürworter hinters Licht führt
  • wie er dann Saul zu Boden stößt, um dann wutentbrannt im Auto abzurauschen, ist einfach ein reinster Hinterhalt
  • somit hat auch hier Dar Adal gewonnen ; die “Alt. Truth”, dass es einen Bruch des iranischen Atomprogramm-Deals geben würde, gilt in dieser Hinsicht als eine weitere Demontage der Glaubwürdigkeit der Personen, die versuchen, die ganze Wahrheit, und eben nicht die alternative Wahrheit, zu erforschen

“Alt. Truth” 3 – “Quinn” soll in der Hütte in Sicherheit bleiben – Wie Astrid ihr Leben für ihn opfert

  • “Quinn” vertraut in dieser Folge einfach gar keiner Person
  • Astrid, die ihm später sogar verdeutlicht, dass sie aufgrund der Liebe zu ihm all die Strapazen auf sich genommen habe, wird sogar in den Bauch geboxt
  • er selbst weiß nicht mehr so richtig, was nun Sache ist ; hinter dieser gesamten Situation vermutet er eine mögliche spätere Gefahr, der er sich nicht aussetzen möchte
  • als “Quinn” dann wenig später diesen “Mann auf der anderen Straßenseite” in einem Supermarkt, nur wenige Kilometer vom eigenen Standpunkt entfernt, entdeckt, kommen die früheren Alarmsignale wiederholt zum Vorschein

  • wenn man eines in dieser Staffel festhalten kann, dann die Tatsache, dass “Quinn”, wenn auch gebrochen und einer Vielzahl an Problemen ausgesetzt, irgendwie immer noch seinen Instinkten vertrauen kann
  • als er dann sogar den falschen Mann angreift, da er sich das Auto gemerkt hat, und dann wieder zur Hütte zurückkehrt, um sich bei Astrid für seinen Ausraster zu entschuldigen, passiert das schon wenige Minuten zuvor Erwartete
  • Astrid verliert tatsächlich ihr Leben, nein sie opfert es sogar ; das Traurige ist jedoch, dass sie nur deshalb die Waffe nicht nutzen kann, da “Quinn” aus purem Wahn zuvor die Patronen entnommen hat
  • “Quinn” wird wenig später dann sogar angeschossen und landet im See ; nicht wissend, dass “Quinn” überlebt hat, verschwindet der “Mann auf der anderen Straßenseite” dann wiederum
  • es bleibt spannend, wie sehr “Quinn” sich nun verhalten wird ; gefühlt, aus seiner Sicht jedenfalls, kann er einfach keiner Person mehr vertrauen, und wenn doch, dann riskiert er damit ein Ableben eben genau jener, siehe Astrid ; eine sehr traurige Erkenntnis
  • auch hinter diesem Anschlag steckt Dar Adal ; so versteht man nun allzu gut, dass die Sicherheit der Hütte, nicht nur verhindern sollte, dass Quinn wieder nach New York City zurückkehrt, sondern dass er vielmehr auch zu einer gezielten Zielscheibe werden kann

Schlussbemerkung 

  • eine grandiose Folge ; die letzten fünf Minuten sind fast nicht auszuhalten, so nah ist man dabei, wie Astrid stirbt
  • dank dieser drei Arten an “Alt. Truth”, die alle bei Dar Adal zusammenlaufen, wissen jetzt weder die President-Elect Elizabeth Keane (wird sie früher als später noch merken ; ihre Glaubwürdigkeit ist so gut wie dahin), Saul Berenson (hat komplett auf die Karte Javadi gesetzt) noch Carrie (hat bereits das Aufenthaltsbestimmungsrecht ihrer Tochter für eine bestimmte Zeit verloren, und viele andere Situationen durchleben müssen), wie mit diesem großen Übel, das keiner allzu genau einschätzen kann, umzugehen ist
  • es scheint förmlich so, als wäre der Gegensacher Dar Adal, damit verbunden all die Unterstützer, viel zu mächtig ; vielleicht kann er einzig und allein getötet werden, vielleicht sogar durch “Quinn” am Ende dieser Staffel ?
  • auf jeden Fall eine fantastische Folge, die, ähnlich wie Folge 7, komplett unter die Haut geht
  • ich hoffe, dass Folge 9 auf ähnlich hohem Niveau ausfallen wird
  • danke fürs Lesen und bis nächsten Montag oder Dienstag !

MfG Tobi

calsportal.eu

Quelle (Bild): Showtime

 

[Total: 1    Average: 5/5]

About Tobi

Tobi
Self-made logo

Leave a Reply