Blizzcon 2018 – Die Eröffnungszeremonie zusammengefasst – Wirklich eine wahre Enttäuschung ?

Hallo zusammen,

relativ spontan während des WoW Classic-Streams meine Meinung dazu. Ja, ich verstehe Kritik an der Eröffnungszeremonie, trotzdem bin ich der Meinung, dass hier einige nette Aspekte vorhanden waren.

Viel Spaß damit !

..

Intro Song: Peter Roe – This is My World (permit to use it)

Kurze Zusammenfassung der Eröffnungszeremonie (Opening Ceremony)

 

Allgemeines

  • Mike Morhaime bekam seinen notwendigen und auch verdienten Abschied
  • Arm in Arm mit seinem Nachfolger, J. Allen Brack ; ein echtes Bild für die Götter und vielleicht der schönste Moment der gesamten Zeremonie

World of Warcraft : Battle for Azeroth

  • hier wurde eigentlich nur ein kurzer Hinweis geliefert, dass vieles davon später auf dem Panel erläutert werden würde
  • leider konnte der Entwickler auf der Bühe so gar keinen Charme versprühen und wirkte an einigen Stellen etwas hilflos ; Ion “Watcher” Hazzikostas hätte das weitaus sicherer vermitteln können ; irgendwie etwas schade !
  • dafür hat man genau die Cinematic zu sehen bekommen, von der man ausgehen konnte ; schließlich blieb weiterhin fragwürdig, wie es Saurfang in Patch 8.1 schaffen kann, aus Stormwind zu fliehen ; nun haben wir die Antwort, und zwar auf die beste Art und Weise, die Blizzard uns liefern kann !

World of Warcraft: Classic

  • World of Warcraft: Classic wird im Sommer 2019 erscheinen ; bitte bedenkt, dass dies bis in den September dauern kann ; es vergeht also noch einiges an Zeit, aber dies ist meiner Meinung nach auch absolut angebracht
  • wir wollen schließlich ein super Erlebnis erfahren ; mehr dazu im WoW-Classic-Teil

Warcraft III: Reforged

  • die vielleicht größte Überraschung, positiv gesehen
  • ja, es wird eine HD-Überarbeitung von Warcraft III geben
  • für die ersten Schritte sieht dies alles schon sehr hochwertig und spannend aus
  • eine weitere Gelegenheit für alte Blizzard-Liebhaber Nostalgie zu schnuppern !

Diablo Immortal (inkl. späteres Panel)

  • hierzu wird es noch einen eigenen Blog Post geben
  • die für viele Spieler vielleicht größte Überraschung, aber in negativer Hinsicht
  • selbst der Entwickler Wyatt Cheng, der sich sonst immer ziemlich sicher ist, was seine Arbeit anbelangt, durfte schnell erfahren, was Unsicherheit auf der Bühne bedeuten kann ; solch Reaktionen, teilweise ganze Buh-Rufe kennt Blizzard eigentlich nicht, vor allem nicht in Anaheim, Kalifornien, auf der Blizzcon itself !

  • Blizzard betreibt nun schon Outsourcing des vielleicht wichtigsten Franchises ihres eigenen Studios ?
  • ein chinesisches Unternehmen führt die Legacy von Diablo weiter, und zwar auf Mobile Devices ?
  • was Blizzard gerade zu erleben hat, will kein Unternehmen ; besonders kein Unternehmen, was meint eine familiäre Beziehung zu der Spielerschaft pflegen zu wollen
  • der Cinematic Trailer hat nun schon so viele Dislikes auf YouTube zu verbuchen, wie ich es bei Blizzard so noch nie erleben durfte

  • abseits von dem gerade aufkommenden Shitstorm, wissen wir nicht allzu viel über Diablo Immortal
  • es ist ein Mobile Game, auch wenn es die gesamte “Diablo Experience” präsentieren soll
  • Diablo Immortal soll hierbei die geschichtlichen Abläufe zwischen Diablo II und Diablo III durchleuchten
  • wir haben fast alle Klassen zur Verfügung, die wir auch in Diablo III gerade spielen können (Mönch, Totenbeschwörer, Dämonenjäger, Kreuzritter, Zauberer, Barbar)
  • es soll eine Art Hauptstadt geben, in der sich viele Spieler versammeln können ; ob dies nun schon in eine Richtung von MMO geht, bleibt abzuwarten
  • die Spieler sollen also einfach überall, ähnlich wie bei der Vorstellung der Switch-Portierung, in der Lage sein, mit ihren Freunden Diablo zu erleben ; innerhalb der Welt soll es Dungeons geben, die mit bis zu 4 Spielern betretbar sein werden
  • außerhalb der Dungeons soll es wohl auch viel Content geben, den man ebenfalls nicht alleine angehen muss
  • darüber hinaus ist gerade kein Hardcore Mode geplant, einfach weil die Internetverbindungen teilweise zu unsicher sein könnten, so Blizzard
  • Legendaries und ähnliche Späße soll es trotzdem, wie eigentlich immer, geben ; es hört sich also stark danach an, als ob zumindest die alte Sammel-Leidenschaft von Spielern hier auch wieder angesprochen werden soll

  • an sich war die gesamte Präsentation, auch später auf dem Panel, eher etwas dürftig ; es scheint so, als hätten sie in Kooperation mit dem chinesischen Entwicklerstudio zwar einiges vor, aber mehr als Concept Arts und Maps gab es dann auch wiederum nicht zu sehen
  • man bekam eigentlich immer nur einen kurzen Umriss zu sehen, in was für eine Richtung sich Diablo Immortal entwickeln könnte ; auch das Hinzufügen von weiteren Klassen stehe im Raum (z.B. wurde schon beim Q & A der Druide von einem Besucher gefordert)
  • wir werden noch lange warten müssen, leider hat man sich als Diablo-Spieler schon seit langer Zeit auf Warten eingestellt ; Diablo IV-Waiting Room, I feel you !
  • ob die Ankündigung von Diablo IV irgendwann die Erlösung für vieler Spieler darstellen wird, oder ob es dann nicht schon zu spät sein wird, bleibt hiermit abzuwarten !

Fazit

  • an sich war die Eröffnungszeremonie (Opening Ceremony) in Ordnung, allerdings sollte Blizzard darüber nachdenken, Entwickler auf die Bühne zu schicken, die Emotionen wecken können
  • es ist die Hausmesse überhaupt und da möchten nicht nur die Besucher in der Halle dieses “Wir-Gefühl” erleben dürfen
  • ob die ausbleibende Begeisterung, was Diablo z.B. anbelangt, den Kurs der nächsten Blizzcons verändern wird oder nicht, bleibt auch spannend
  • seit spätestens gestern weiß jedoch auch Blizzard, dass der Hype eben nicht immer real ist, auch wenn sie es noch so probieren !

MfG Tobi

calsportal.eu

Quelle (Bild ; frei zugänglich): pixabay

 

 

About Tobi

Self-made logo

Leave a Reply