Homeland Staffel 6 – Persönliche Review – Folge 4 “A Flash of Light” (Originale US-Version auf iTunes)

Hallo zusammen,

so, nun geht es endlich weiter mit Homeland. Eine Woche keine weitere Folge der aktuellen Staffel, geht mal gar nicht, oder ?

Auf jeden Fall kann man wohl gut festhalten, dass in der vierten Folge genau das von mir Angesprochene eintritt, die Dinge werden ernster ! Das Tempo, das ich zuvor ein wenig bemängelt hatte, nimmt nun richtig Fahrt auf, und so kommt dieses alte Gefühl der alten Staffeln langsam, aber sicher endlich wieder zum Vorschein.

Mein persönliches Highlight der vierten Folge ist eindeutig, dass Quinn wieder zu seinen alten Fähigkeiten zurückfindet, oder zumindest auf einem richtigen guten Weg dahin ist. Sicherlich ist das Erscheinen von Majid Javadi, siehe Staffel 3, und Etai Luskin, siehe Staffel 5, auch eine wirklich interessante Tatsache.

Der eigentliche Paukenschlag ist dann jedoch die letzte Szene überhaupt, in der das Arbeitsfahrzeug von Sekou, wodurch auch immer, zur Explosion gerät.

So, nun aber zu einer genaueren Betrachtung meinerseits, viel Spaß damit !

Homeland Staffel 6: Folge 4 (“A Flash of Light”)

Allgemein

  • im Gegensatz zu den Folgen zu Beginn der aktuellen Staffel , ging es nun richtig zur Sache
  • zu keinem Zeitpunkt kam Langeweile auf, vielmehr fing ich schon wieder an, zu grübeln und zu spekulieren, in welche Richtung diese Staffel letztlich verlaufen könnte
  • zum Ende hin, und zwar nicht erst als es zur Explosion kam, kam in mir dann auch wieder dieser “oh mein Gott”-Gedanke auf, als ich mir sicher war, dass Sekou noch vor Ende der aktuellen Folge sein Leben lassen könnte, vielleicht sogar müsste
  • an sich die beste Folge bis jetzt, die noch so viel mehr Lust auf mehr Homeland macht !

Inhalt

  • obwohl es sich nur um eine Folge handelt, so ist wirklich genug passiert
  • es gibt wieder mehrere Schauplätze, die mehr oder weniger zusammenhängen
  • für mich persönlich ist dieser Wechsel zwischen New York, USA, und Westjordanland (West Bank) eine wirklich gute Möglichkeit, den Spannungsbogen vermehrt beibehalten zu können

Carrie Mathison

Der Fall “Sekou”

  • alles scheint, zu schön um wahr zu sein ; Sekou ist vom einen auf den anderen Moment einfach wieder freigelassen worden, und seine Mutter hat ihn wieder
  • schon früh zu Beginn der Folge war ich mir sicher, dass Homeland diese Geschichte nie im Leben so  zu Ende bringen würde, leider lag ich damit ja nicht unbedingt falsch
  • Sekou fragt sich, wieso er denn letztlich freigelassen wurde ; auch wenn er sich sicher ist, dass er nichts Falsches angestellt habe, setzt er sich so schnell wie möglich an seinen Laptop, um ein neues Video aufzunehmen, mit schwerwiegenden Folgen
  • nur wenig später macht ihm Carrie klar, dass seine Anschuldigungen, z.B. das “Treiben” der USA im Nahen Osten, sie auch persönlich extrem treffen ; sie hat nicht umsonst die CIA verlassen, um genau solche schwierige Zeiten nicht mehr erleben zu müssen
  • allerdings weiß sie auch, dass das Video, in dem z.B. Sekou darauf hinweist, dass sein Bekannter letztlich ein Informant des FBI darstellt, den Deal zuvor zum Wanken bringen würde
  • bevor der Zuschauer sich nun darüber im Klaren werden kann, wie der juristische Verlauf aussehen könnte, ist es leider schon wieder alles vorbei
  • Sekous Arbeitsfahrzeug explodiert, und schließt damit vorläufig wohl den eigentlichen Fall, wenn auch auf tragische Art und Weise

Carrie und Dar Adal

  • das Verhältnis der beiden Charaktere war ja noch nie wirklich das beste, allerdings habe ich Carrie noch nie so kühl im Umgang mit Dar gesehen
  • sie hat verstanden, dass Dar Adal, wenn es sein muss, wirklich keine Grenzen mehr kennt, und auch sie selbst Gefahr laufen könnte, zwischen die Fronten zu geraten
  • als Dar Adal bewusst und absichtlich Carrie und ihre Tochter, Franny, vor dem Kindergarten abfängt, wird deutlich, dass dies erst der Anfang sein könnte
  • ob es wirklich eskalieren wird ? wer weiß das schon …

Carrie und die President-Elect Elizabeth Keane

  • wie wir wissen, berät Carrie Elizabeth Keane nun also doch
  • darüber hinaus wissen wir auch sehr gut, dass Dar Adal davon nicht nur Bescheid weiß, sondern auch absichtlich alle wichtigen Betroffenen abhören lässt
  • als nun Dar Adal der Presse sogar durchgibt, dass der Iran das Atomabkommen absichtlich mit Füßen trete, und die neue Präsidentschaft hier wohl nichts dagegen unternehmen würde, steht Carrie nun sogar noch mehr zwischen zwei Stühlen
  • President-Elect Keane braucht nun also unbedingt etwas Handfestes, um sich Dar Adal und einer möglichen Konfrontation innerhalb der Sicherheitsdienste zu entledigen ; um hier jedoch etwas vorweisen zu können, vielleicht sogar erst einmal nur als ein potentielles Druckmittel, solle nun Carrie alte Vorkommnisse in der Vergangenheit auflisten
  • Carries Reaktion, dass sie keine Whistle-Blowerin sein möchte, zeigt dann jedoch äußerst gut, wie sehr Carrie sich verstärkt am liebsten von all den möglichen neuen Problemen distanzieren möchte
  • man merkt förmlich, dass ihr dies alles unangenehm ist, unabhängig von der Person Dar Adal an sich !

Peter Quinn

  • Quinn scheint wieder richtig, “Quinn” werden zu können, oder zu wollen
  • wie er sich um die Sicherheit von Carrie und Franny sorgt, unterstreicht wieder einmal seine angestrebte Beschützerrolle
  • in diesem Zusammenhang war ich mir ziemlich sicher, dass es sich hier einzig um Paranoia handeln, und Quinn mit seinem Verhalten, wie er z.B. in die gegenüberliegende Wohnung einbricht, sogar Franny in Gefahr bringen könnte
  • umso mehr war die Überraschung dann groß, als ich verstand, dass es nicht sein kann, dass ein Polizeiwagen ganz zufällig direkt an der Arbeitsstelle auftaucht, als der von Quinn beschattete Mann genau dort ankommt
  • natürlich kann man nur mutmaßen, wer oder was für eine Organisation hinter der später stattfindenden Explosion stecken könnte
  • eines ist in dieser Folge jedoch äußerst gut zu erkennen, “Quinn is back” !

Saul Berenson, Majid Javadi und Etai Luskin

  • zum Ende der dritten Folge steigt Saul, der sich im Haus seiner jüdischen Schwester im Westjordanland (West Bank) befindet, in ein Fahrzeug
  • zu dem Zeitpunkt war absolut undurchschaubar, was es hiermit auf sich haben könnte
  • seit der dritten Staffel von Homeland ist viel Zeit vergangen, und so konnte ich nicht direkt erkennen, welchen Mann Saul nun im Geheimen trifft
  • erst nach kurzem Wortwechsel, begriff ich dann immer mehr, dass dieser Mann eben kein Unbekannter ist ; vielmehr handelt es sich um Majid Javadi, ein früherer iranischer Geheimdienstler, der Gelder veruntreut hatte, und so zur wichtigsten Figur von Sauls Plan wurde, nämlich einen US-Spion in höchsten Kreisen Teherans zu haben
  • Saul verspricht sich von Javadi, dass dieser ihm die Wahrheit mitteilen könnte, ob der Iran nun wirklich den Deal bricht oder eben nicht ; Javadi selbst lässt diese Frage eher unbeantwortet, da seiner Meinung die Wahrheit nur eine untergeordnete Rolle spiele
  • wenn es zur Konfrontation kommen sollte, dann könne man dies eh nicht verhindern

  • als Saul daraufhin wieder das Haus seiner Schwester betritt, und eigentlich wieder in die USA zurückfliegen muss, begegnet er Etai Luskin
  • Etai kennt man seit der fünften Staffel, als dieser inmitten Berlins, damals noch als ein scheinbar netter Großvater, mit Saul über die potentiellen Entwicklungen im Nahen Osten sprach
  • nun, einige Zeit später, ist Etai allerdings gar nicht mehr gut aufgelegt, vielmehr will er von Saul wissen, mit wem sich dieser getroffen habe
  • als Sauls Flug dann leider “gecancelt” wird, spricht Etai nun ausdrücklich die mögliche Gefahr durch eine automare Fortenticklung des Irans an
  • alleine die Mimik Etais in diesem “Gespräch” verdeutlichte mir als Zuschauer nun äußerst gut, dass etwas Schlimmes im Nahen Osten, noch vor Beendigung dieser Staffel, real werden könnte
  • nach der Explosion durch Sekous Arbeitsfahrzeug, soll Saul nun wieder in die USA zurückreisen ; mal sehen, wie diese Beziehung zwischen Saul, Majid und Etai noch weiterhin verlaufen wird
  • unspannend wird es auf keinen Fall werden !

President-Elect Elizabeth Keane und Dar Adal

  • eigentlich ist hierzu schon alles geschrieben worden, siehe den Abschnitt zu Carrie Matthison
  • nichtsdestotrotz lässt das hitzige Gespräch zwischen den Beiden auf noch härtere Zeiten schließen
  • ich bin mir ziemlich sicher, dass Dar Adal alles unternehmen wird, damit die Linie der neuen Administration unter Elizabeth Keane auch der der CIA entsprechen wird
  • wenn Keane hier nicht von sich aus zu handeln denkt, dann könnten Dar Adal und einige andere Geheimdienstler, vielleicht sogar Saul Berenson ?, den Druck umso mehr erhöhen !
  • ob Dar Adal z.B. hinter der Exlosion in New York, und damit verbunden dem Tod von Sekou, steckt oder nicht, wird die zentrale Frage der nächsten Folgen sein, zumindest für mich

Schlussbemerkung 

  • die Pause nach den ersten drei Folgen war zwar nicht schön, aber es war noch zu ertragen
  • nun, nach der vierten Folge, hoffe ich inständig, dass uns keine weitere Unterbrechungen das Leben schwer machen werden
  • ich bin wirklich schockiert, dass Sekou nun den Tod finten musste, von wem auch immer, und so dürste ich nach weiteren Informationen, die auf die Hintermänner schließen lassen
  • einfach gesagt, Folge 4 war für mich bis jetzt die beste, und nächsten Dienstag geht es endlich wieder weiter mit meiner persönlichen Review zu Folge 5
  • danke fürs Lesen, und wir sehen uns dann wieder nächsten Dienstag, cannot wait !

MfG Tobi

calsportal.eu

Quelle (Bild ; frei zugänglich): pixabay

 

About Tobi

Self-made logo

Leave a Reply